Schlank mit Yoga

Schlank mit Yoga

Mit Yoga kann man nicht nur Ausgleich finden und flexibler werden. Mit der passenden Yoga-Praxis verbrennst Du auch Kalorien. Hier erfährst Du wie es geht.

Verschiedene Yogarichtungen haben verschiedene Schwerpunkte. Yin-Yoga ist gut f√ľr Deine Faszien und l√§sst Dich zur Ruhe kommen. Hot-Yoga bringt Dich, wie der Name schon sagt, auf jeden Fall zum Schwitzen. Wenn Du Yoga zum Abnehmen nutzen m√∂chtest, solltest Du anstrengende Stile vorziehen, wozu z.B. auch Hatha-Yoga, Vinyasa Flow und Ashtanga Yoga z√§hlen.

Unabh√§ngig davon m√∂chte ich Dir hier vorstellen, welche Asanas Dir helfen, m√∂glichst viele Kalorien zu verbrennen. Wie viel das bringt h√§ngt von der Ausf√ľhrung, Wiederholung und Intensit√§t ab.

Bedenke: viel bringt viel, aber egal ob Du Dich doch entspannen oder zwischendurch mal abnehmen m√∂chtest, solltest Du immer auf Deinen K√∂rper h√∂ren und ihn nicht √ľberanstrengen. Du kannst mit Yoga jedes Ziel erreichen.

 

Diese Yoga-√úbungen machen Dich schlank und schmelzen Dein Bauchfett

Diese Asanas können Dir helfen abzunehmen und einen definierteren Körper zu bekommen. Sie haben alle viel zu bieten, hier konzentriere ich mich auf die Aspekte, die Dir beim Abnehmen helfen:

  • Stuhl ‚Äď Utkatasana
    • Diese Asana festigt Deine Oberschenkel- sowie Ges√§√ümuskeln und st√§rkt Deine K√∂rperhaltung. Diese schwei√ütreibende √úbung verbraucht viel Energie.
  • Rad ‚Äď Chakrasana
    • Regt die Aktivit√§t Deiner Bauchorgane an, kurbelt durch eine vertiefte Atmung Deinen Stoffwechsel, Kreislauf sowie Verdauung an und sorgt f√ľr eine gute K√∂rperhaltung. Deine Extremit√§ten und Dein Ges√§√ü werden trainiert, was die Kalorien purzeln l√§sst.
  • Bogen ‚Äď Dhanurasana
    • Diese √úbung st√§rkt Deinen R√ľcken und f√∂rdert dadurch eine bessere K√∂rperhaltung. Vorausgesetzt Du bist schon etwas ge√ľbt, denn diese √úbung ist nicht ohne Weiteres f√ľr Anf√§nger*innen geeignet.
  • Hoher Ausfallschritt - Alanasana
    • Ist anstrengend und verbrennt daher ordentlich Kalorien. Der Ganze Oberk√∂rper wird gestreckt, was ebenfalls der Haltung zutr√§glich ist.
  • Kobra ‚Äď Bhujangasana
    • Unterst√ľtz die Verdauung und st√§rkt das Ges√§√ü.
  • Planke / Stockhaltung - Chaturanga / Chaturanga Dandasana
    • Diese Asana trainiert im Grunde alle Muskeln, besonders aber die Rumpfmuskulatur, Deine Extremit√§ten und Dein Ges√§√ü. Die Stockhaltung ist sehr anstrengend, verlangt Dir also viel Kraft ab. Daf√ľr kommt sie Deiner ganzen Muskelstruktur zugute.
  • Seitliche Planke ‚Äď Vasisthasana
    • Strafft den Oberk√∂rper, st√§rkt die R√ľckenmuskulatur und die Bauchdecke. Besonders am Anfang musst Du erst lernen Dein Gleichgewicht zu finden. Das verbrennt zus√§tzlich Kalorien.
  • Delfin ‚Äď Shishumarasana
    • Hierbei handelt es sich um eine Umkehrhaltung. Umkehrhaltungen sind anstrengend f√ľr die Kreislauf. Dadurch wird er zusammen mit Deinem Stoffwechsel angekurbelt. Wenn Du abnehmen willst, ist das eine sehr gute Unterst√ľtzung.
  • Sonnengru√ü
    • Der Sonnengru√ü ist eine Abfolge mehrerer Asanas und ist ein Standard, der viele gesundheitsf√∂rdernde Aspekte hat. Er hei√üt Sonnengru√ü, weil er sich besonders f√ľr den Morgen eignet, um den ganze K√∂rper zu aktivieren und in Schwung zu bringen.

 

Abnehmen mit Yoga

Warum Yoga gut f√ľr die Figur ist, wenn Du es (fast) jeden Tag machst

Das schöne am Yoga ist, dass die Muskeln nicht wie im Bodybuilding zu starkem Wachstum angeregt werden. Stattdessen wird ein Yoga-trainierter Körper definierter.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Muskelfasern. Die einen erzeugen ein großes Muskel-Volumen, die anderen legen den Schwerpunkt auf die Stärke, machen Dich also kräftiger. Muskel-Volumen und Muskel-Kraft hängen zwar zusammen, aber nur weil jemand größere Muskeln hat, heißt das nicht, dass er oder sie auch stärker ist.

Mit Yoga trainierst Du vor allem die Muskelfasern, die Dir Kraft geben. Schön, oder?

Yoga ist ideal, um den ganzen Körper zu trainieren. Es ist nicht ungewöhnlich in einem Flow einen Schwerpunkt zu legen, aber wer macht schon immer denselben Flow? In einer ausgewogenen Yoga-Praxis arbeitest Du also automatisch auch an den Körperpartien, an denen Du noch definierter werden möchtest.

 

Wie Dich Pranayamas beim Abnehmen unterst√ľtzen k√∂nnen

Viele denken bei Yoga nur an Asanas (also √úbungen wie die Planke oder den herabschauenden Hund). Dazu geh√∂ren aber auch Pranayamas (also Atemtechniken), die Dich beim Abnehmen unterst√ľtzen k√∂nnen. So regt die Feueratmung Kapalabhati Deinen Stoffwechsel an und l√§sst Deinen K√∂rper dadurch mehr Energie verbrennen.

Kombiniere eine ausgewogene Yoga-Praxis mit einer gesunden Ern√§hrung, dann wirst Du sehen wie Du Dich immer besser f√ľhlen wirst. Wie viel Du genau wiegst und wie gro√ü der Umfang Deine Oberschenkel ist, spielt dann auch keine Rolle mehr.
Zur√ľck zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Ver√∂ffentlichung freigegeben werden m√ľssen.