YOGA-STILE - Finde dein Yoga!

YOGA-STILE - Finde dein Yoga!

Unter den unz√§hligen Yoga-Stilen und Abwandlungen z√§hlen die folgenden Yoga-Stile zu den in Europa am bekanntesten Yoga-Richtungen. F√ľr Menschen, die erst mit Yoga anfangen,¬†ist es hier eine Herausforderung die f√ľr sich passende Yoga-Richtung zu finden. Nachfolgend findest du eine √úbersicht der g√§ngigen Yoga-Angebote mit ihren jeweiligen Schwerpunkten:

 

Hatha Yoga

Im deutschsprachigen Raum z√§hlt Hatha Yoga definitiv zu den¬†bekanntesten Yoga-Richtungen. Hatha steht f√ľr Kraft und soll das Gleichgewicht zwischen K√∂rper und Geist schulen. Das Wort Hatha verbindet¬†einander entgegengesetzte Energien (Ha = Sonne, W√§rme, M√§nnlichkeit, Tha = Mond, K√ľhle, Weiblichkeit). Das Gleichgewicht¬†zischen diesen beiden Energien zu schaffen, ist ein Kernpunkt in diesem Yoga-Stil.¬†Hatha Yoga zeichnet sich durch die eher ruhigen und entspannten √úbungen aus und eignet sich ideal f√ľr Yoga-Neulinge, denn anders als bei Yoga-Flow-Richtungen werden die Asanas einzeln aufgebaut ohne lange komplexe Abl√§ufe.

 

Vinyasa Flow

Flie√üend √ľbergehende √úbungen, welche im Einklang mit dem Atemrythmus stehen sind die Grundidee von Vinyasa Flow. Der bekannte Sonnengruss ist meist ein entscheidender Teil in einer Vinyasa-Yogastunde. Die dynamischen und z√ľgigen Abfolgen sorgen f√ľr eine schwei√ütreibende Yogastunde und bed√ľrfen einer guten Kondition. Da die Asanas vielf√§ltig miteinander kombinierbar sind, besteht viel Raum f√ľr Kreativit√§t und Abwechslung. Vinyasa ist √§hnlich zum Ashtanga Yoga, bei dem aber feste Bewegungsabl√§ufe wiederholt werden.

 

Kundalini Yoga

Beim Kundalini Yoga liegt der Fokus eher auf spirituellen Aspekten als auf Fitness. Der Atem spielt eine sehr wichtige Rolle. Intensive Atem- und K√∂rperbewegungen sind aufeinander abgestimmt und sollen die nat√ľrliche Kraft des K√∂rpers wieder wecken. Ziel ist es, die Kundalini-Energie (auch Schlangenkraft genannt) vom untersten Chakra nach oben aufsteigen zu lassen und so auch die verschiedenen Chakras mit den flie√üenden Energien wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das und die Reinigung der Energiekan√§le des K√∂rpers sollen zur Erleuchtung f√ľhren.¬†√Ąhnliche Formen sind auch Laya-Yoga oder Tantra-Yoga

 

Yin Yoga

Yin Yoga erfreut sich in den letzten Jahren gro√üer Beliebtheit. Diese ruhige und passive Yoga-Richtung ist eine Synthese aus¬†Hatha Yoga¬†und Tao Yoga und fordert gerade von¬†ungeduldigen¬†Menschen viel Geduld. Die einzelnen Asanas werden m√∂glichst ohne Muskelkraft √ľber einen l√§ngeren Zeitraum (ca. 3 bis 7 Minuten) gehalten. So werden die Faszien befeuchtet und Muskeln intensiv gedehnt.¬†Die lange Zeit, die meist im Sitzen oder Liegen verbracht wird, bringt Yoginis und Yogis in¬†einen meditations√§hnlichen Zustand. Gerade in den Abendstunden verhilft diese Yoga-Richtung zu Ruhe und erleichtert das Einschlafen.

 

Acro Yoga

Acro Yoga vereint akrobatische Elemente mit Yoga-√úbungen sowie der Thai-Massage und wird mindestens zu zweit praktiziert. Meist bildet in einer √úbung eine Person die stabile Basis und die zweite wird zum schweben gebracht. Diese spezielle Disziplin ist keine rein spirituelle Form des Yoga, fordert und f√∂rdert aber Eigenschaften wie Vertrauen und Balance. Durch¬†seine verspielten und fordernden Elemente verfliegt eine Yoga-Stunde wie im Flug. F√ľr den notwendigen K√∂rperkontakt solltest du keine Ber√ľhrungs√§ngste haben.¬†¬†

 

Zwei Frauen beim Acro Yoga

 

Arial / Anti Gravity Yoga

Arial Yoga wird in einem d√ľnnen, von der Decke h√§ngendem Tuch praktiziert (deshalb auch Tuch-Yoga genannt) und verbindet ebenso das Akrobatische und die Massage mit dem Yoga, wobei diese Disziplin alleine ausge√ľbt werden kann im Vergleich zum Acro Yoga. Beim Arial Yoga profitieren auch Anf√§nger von langen Umkehr√ľbungen (z.B. Handstand), da das Tuch immer Sicherheit und Halt gew√§hrleistet und das K√∂rpergewicht anders verlagert werden kann. W√§hrend den ersten Stunden kann es zu Schwindel kommen, das legt sich nach h√§ufigerem Wiederholen allerdings wieder.¬†

 

SUP Yoga

Wer bei normalen Yoga-√úbungen nicht mehr richtig gefordert ist und seine Balance einwandfrei halten kann, f√ľr den ist das Stand up Paddle Yoga sicher eine neue Herausforderung. Beim SUP Yoga werden die Asanas auf einem Surfbrett auf dem Wasser (z.B. einem ruhigen See) durchgef√ľhrt. Gerade f√ľr Naturliebhaber und im Sommer eine geniale Alternative an der frischen Luft. Allerdings ist man durch das Equipment weniger flexibel und vom Wetter abh√§ngig.¬†

 

Lach Yoga

Lach Yoga auch Hasyayoga genannt, ist ein Yoga-Stil mit deutlichem psychologischem Effekt. Denn durch das k√ľnstlich erzeugte Lachen soll derselbe Effekte wie beim nat√ľrlichem Lachen erfolgen. Das Lachen in der Gruppe sorgt daf√ľr, dass man selber entspannter und gl√ľcklicher wird und steckt dabei auch die anderen Teilnehmer an. Was anf√§nglich albern wirken kann, hat eine l√∂sende und entspannende Wirkung auf den ganzen K√∂rper und sorgt f√ľr gute Laune.

 

Bikram / Hot Yoga

Bikram oder auch Hot Yoga ist vor allem in den USA sehr beliebt. Der Unterricht findet in einem ca. 40 Grad warmen Studio statt. Durch die Wärme sollen die Muskeln flexibler werden und gleichzeitig soll durch das Schwitzen die Entgiftung des Körpers beschleunigt werden. Feste, sehr fordernde Bewegungsabläufe kurbeln den Kreislauf an und stärken die Muskulatur. Menschen mit niedrigem Blutdruck oder Kreislaufbeschwerden sollten damit allerdings vorsichtig sein. 

 

Faszien Yoga

Faszien sind Teile des Bindegewebes, welche den ganzen K√∂rper als Netz umh√ľllen. Bei dieser Yoga-Art geht es also darum, diese Faszien zu dehnen und zu befeuchten. Beim Faszien Yoga ist man viel in Bewegung und dehnt alle Faszienbahnen und nicht wie bei anderen Yoga-Arten die Muskelgruppen indem man lange in einer bestimmten Pose bleibt. Oft wird mit Hilfsmitteln wie Faszienrollen gearbeitet und das Gewebe von au√üen ausgerollt. Die intensive Bearbeitung des Gewebes kann sich unangenehm anf√ľhlen, hat aber einen tollen Effekt, da viele Verspannungen im K√∂rper durch verklebte Faszien (statt verspannter Muskulatur) verursacht werden.

 

Frau macht Yoga am See

 

F√ľr alle Yoga-Stile immer die richtige Unterlage: Rutschfeste Shiva Girl Yogamatten¬†aus Naturkautschuk.

 

Gängige Begrifflichkeiten denen man immer wieder in den verschiedensten Yogastunden begegnet sind: 

Mudras: Energielenkende Geste durch Hände und Finger

Asana: bezeichnet eine bestimmte Körperstellung, vor allem im Hatha Yoga

Pranayama: Zusammenf√ľhrung von K√∂rper und Geist durch Atem√ľbungen



Zur√ľck zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Ver√∂ffentlichung freigegeben werden m√ľssen.