MALAS - Was muss ich ĂŒber Meditationsketten wissen?

MALAS - Was muss ich ĂŒber Meditationsketten wissen?

Die Mala ist ein Hilfsmittel, um in einer Meditation seine Aufmerksamkeit zu bĂŒndeln und ein Mantra zu manifestieren. Das Wort Mala stammt aus dem Hinduismus und Buddhismus und kommt aus dem Sanskrit.

Traditionell besteht eine indische Mala aus 108 Perlen, welche in 4 Abschnitte zu jeweils 27 Perlen aufgeteilt werden und durch eine sogenannte Guru-Perle abgeschlossen wird. Es gibt aber auch andere Stile, (wie den japanischen Stil) bei denen die Perlen anders angeordnet sind.

Jeder Perle sollte von beiden Seiten von einem Knoten begleitet werden. Sie stĂ€rken die Kette insgesamt. Sie schĂŒtzen die Perlen, indem sie verhindern, dass die Perlen aneinanderreiben und sich so gegenseitig beschĂ€digen. Schließlich stehen die Knoten fĂŒr die Hindernisse im Leben, die wir ĂŒberwinden.

Bevor du mit einer Mala meditierst, solltest du dir ĂŒber dein Mantra bewusst sein. Dieses Mantra wird wĂ€hrend der Meditation 108 mal rezitiert. Durch das Abtasten der Perlen, kannst du dich ganz auf dein Mantra und deine Atmung konzentrieren. Somit hilft die Meditationskette dir zu mehr Ruhe und in eine tiefe Meditation zu kommen. Kommst du an der Guru-Perle an, weisst du, dass du die 108 Perlen und Rezitationen vervollstĂ€ndigt hast.

Folgende Materialien und deren Bedeutung können dich und dein Mantra unterstĂŒtzen und dir helfen, die fĂŒr dich passende Mala zu finden:

 

Rudraksha-Perlen

Rudraksah Perlen werden mystische Eigenschaften zugesprochen. Rudraksha bedeutet “TrĂ€ne des Shiva” und hat ihren Ursprung aus der Hindu-Mythologie. So heisst es, dass Shiva fĂŒr das Wohl der ganzen Menschheit meditierte und TrĂ€nen des MitgefĂŒhls weinte. Seine TrĂ€nen kristallisierten sich als sie die Erde berĂŒhrten und verwandelten sich so in Rudraksha. So wird diese Perle als heilig verehrt da ihnen heilige KrĂ€fte fĂŒr den TrĂ€ger zugesprochen wird.

 

Edelsteine / Halbedelsteine

Perlen aus Mineralien wie Rosenquarz, Obsidian, Bergkristall, Amethyst etc. gehören zu den beliebtesten Bestandteilen einer Mala. So wird die Entscheidung entweder nach Farbe oder aber nach der nachgesagten Wirkungen getroffen. Informationen zu den verschiedenen Edelsteinen findest du in unserem Blog-Beitrag: Edelsteine und ihre Bedeutung.

 

Mala Kette Rosenquarz im Beutel

 

Lavaperlen

Lavaperlen werden auch als Trennperlen der vier Abschnitte eingesetzt. Lavaperlen werden als Diffuser fĂŒr Ätherische Öle eingesetzt. So kann man seine Sinnesorgane neben dem Tastsinn, der fĂŒr das Abtasten der 108 Perlen eingesetzt wird, auch seinen Geruchssinn wĂ€hrend der Meditation beschĂ€ftigen. Beliebt ist vor allem Lavendelöl, welches fĂŒr seine beruhigende Wirkung bekannt ist wohingegen Basilikum-Öl energetisierend wirkt und Klarheit schafft.  

 

Sandelholzperlen

Sandelholzperlen haben eine lange Tradition als Material fĂŒr Malas und fĂŒhlen sich sehr angenehm zwischen den Fingern an. Sie wirken sich wegen ihrer ausgleichenden Wirkung positiv auf das Wohlbefinden aus und schenken tiefe Ruhe. Anders als Edelsteine haben sie eine wĂ€rmende Wirkung und fördern VerstĂ€ndnis und Offenheit. 

 

Mala Kette Sandelholz

 

Eneregetische Reinigung der Meditationskette

Gerade Edelsteine sind bekannt dafĂŒr, dass sie sich mit Fremdenergien aufladen. Solltest du eine Mala neu erhalten oder nach lĂ€ngerer Nutzung das BedĂŒrfnis verspĂŒren deine Mala zu reinigen, hast du verschiedene Möglichkeiten dies zu tun. Lege deine Meditationskette entweder fĂŒr 15 Minuten in ein Gefrierfach oder spĂŒle die Perlen fĂŒr ungefĂ€hr eine halbe Minute unter fliessendem Wasser ab. Im Sonnen- oder Mondlicht können sie mit positiver Energie geladen werden.

ZurĂŒck zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden mĂŒssen.